Grüne und FDP sehen Notwendigkeit für sichere Kreuzung in Rüngsdorf an der Bahnschranke

Die Fraktionen der Grünen und der FDP in Bad Godesberg  sehen Veränderungsbedarf an der Kreuzung Kapellenweg/Seufertstraße/Koblenzer Straße(B9) in Rüngsdorf an der Bahnschranke. Viele verschiedene Faktoren machen den gesamten Kreuzungsbereich schwierig für alle Verkehrsteilnehmer. Vor allem auf der Seite der Bahn von Seufertstraße und Kapellenweg ist die Situation besonders für Radfahrer und Fußgänger sehr unübersichtlich. Inzwischen gibt es zwar einen rot eingefärbten kombinierten Radweg/Fußweg, jedoch keinen Zebrastreifen. Besonders, wenn die Schranke lange geschlossen war – was bekanntlich sehr oft der Fall ist – wird die Verkehrssituation turbulent. Nicole Unterseh (Grüne) und Wolfgang Heedt (FDP) erhoffen sich durch die Verkehrszählung eine statistische Grundlage, um weitere Ideen für eine sicherere Kreuzung zu forcieren.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

You can encrypt your comment so that only Kay can read it.

Verwandte Artikel